Fussboden Logo

Schöner Wohnen

Kork-Fachhandel Neuffenstr. 124 73240 Wendlingen
Tel (07024)9671776 Mobil (0178)9322511 Fax (07024)9679348 Email: post@swkork.de

FAQ: Problemlösungen Oberfläche Kork-Ablösung

Fugenbildung

Ursachen der Probleme

Alle hier geschilderten Probleme sind nicht durch von Schöner Wohnen gelieferte Produkte entstanden. Sollten Sie Probleme mit einem Korkboden haben, fragen Sie uns ruhig. Wir versuchen Ihnen auch dann zu helfen, wenn das Produkt nicht von uns ist.

Frage von Gaby S. aus Niederzier: Ich habe vor 2 Jahren unser Haus mit Korkfußboden verklebt (Holzweg, Korkkleber). Nun habe ich das Problem, daß sich einige Platten lösen (wir haben Fußbodenheizung). Zwischen den Platten erscheinen teilweise ziemlich große Fugen. Die Oberfläche wurde durch wachsen und ölen geschützt, sie hat jedoch bereits stark gelitten und an machen Platten ist sie ziemlich offenporig.

Antwort: Hier liegen einige Unzulänglichkeiten vor. Bei der Verlegung auf Fußboden-Heizungen muss diese vor der Verlegung einige Tage auf mittlerer Temperatur hochgefahren werden, dann muss der Kork 48 Std. vor der Verlegung auf dem zu verlegenden Boden ausgebreitet werden, damit er temperieren kann. Nur so kann man die übermässige Fugenbildung verhindern. Beim feuchten Wischen dringt Wasser in diese Fugen ein, die Folge ist, daß sich der Kleber auflöst und es zu Ablösungen kommt.

Ferner bietet wachsen und ölen nicht den selben Schutz wie die Versiegelung mit einer wasserlöslichen Lasur. Sie können ihre Probleme nicht vollständig lösen, jedoch erheblich mildern. Hierzu müssen Sie die entstandenen Fugen mit einem farblich passenden Acryl (nicht Silikon) schließen, den Boden mit einem Spezialreiniger gründlich reinigen und dann wieder frisch wachsen. Dieses wachsen sollten Sie einmal jährlich - oder sobald sich eine erneute Fugenbildung zeigt - erneuern. Wichtig ist, daß die gesamte Oberfläche immer geschlossen bleibt.

Frage von Gero K. aus B.: Wir haben in unserem Flur einen Korkboden auf vorhandenen Kunststoffplatten verlegt. Bereits nach einen halben Jahr entstehen große Ritzen zwischen den einzelnen Platten. Woran liegt das und was kann ich machen, um diese zu beseitigen.

Antwort: Kork darf nicht auf Kunststoffböden verlegt werden, hier ist die Fugenbildung vorprogrammiert. Am besten entfernen Sie den Boden samt den Kunststoffplatten, grundieren und spachteln den Estrich und verlegen dann einen neuen Boden. Wenn Sie den Zustand nur etwas verbessen wollen, siehe Anwort weiter oben.

Frage von Gisela W aus R.: Wir haben unseren Untergrund nach Vorschrift grundiert und die Ausgleichsmasse mit einer Bodentraufel aufgebracht. Nun sind Unebenheiten von der Traufel aufgetreten, da die Ausgleichsmasse nicht sauber verlaufen ist. Wie kann ich diese beseitigen?

Antwort: Diese Unebenheiten sind nur durch abschleifen zu beseitigen, wonach die geschliffene Fläche nochmals grundiert werden muß. Wichtig ist dabei: Die Ausgleichsmasse muss ca. 3 mm dick aufgtragen werden, um einen gleichmäßigen Verlauf zu erzielen. Als wichtigestes Hilfsmitten ist hierzu eine "Rakel" (Zahnleiste mit ca. 5 mm-Zahnung) erforderlich, mit welcher die Ausgleichsmasse verteilt wird. Sollten danach noch Unebenheiten bestehen, warten Sie nicht, bis die Spachtelmasse vollständig durchgetrocknet ist, sondern scheiben diese mit einer feuchten Filztraufel ab, so bald sie ohne Druckstellen begehbar ist. Abschleifen ist sehr mühsam!