Fussboden Logo

Schöner Wohnen

Kork-Fachhandel Neuffenstr. 124 73240 Wendlingen
Tel (07024)9671776 Mobil (0178)9322514 Fax (07024)9679348 Email: post@swkork.de

FAQ: Problemlösungen Oberfläche Kork-Ablösung

Oberfläche

Ursachen der Probleme

Alle hier geschilderten Probleme sind nicht durch von Schöner Wohnen gelieferte Produkte entstanden. Sollten Sie Probleme mit einem Korkboden haben, fragen Sie uns ruhig. Wir versuchen Ihnen auch dann zu helfen, wenn das Produkt nicht von uns ist.

Frage von Werner K. aus R.: Bei der Versiegelung des von mir selbst verlegten Korkbodens mit einer wasserlöslichen Lasur matt sind Teile der Oberfläche glänzend, der andere Teil milchig. Woher kommt das und was kann ich machen?

Antwort: Mattlasuren haben Mattierungspigmene eingearbeitet, welche sich auf dem Behälterboden absetzen, da sie schwerer sind. Vor jeder Entnahme muß der Behälter gründlich aufgeschüttelt werden. In den glänzenden Stellen sind keine Pigmente enthalten, in den matten Stellen zu viele.

Sie müssen die milchigen oder matten Stellen mit einer handelsüblichen Verdünnung gründlich reinigen, bis der milchige Film entfernt ist. Bei den glänzenden Stellen brauchen Sie gar nichts zu machen. Bei gefärbten Korksorten, vor allem pastell und weiss ist dieses nicht notwendig. Versiegeln Sie dann die gesamte Fläche mit einem neuen Gebinde, das angebrochene kann leider nicht mehr verwendet werden, da hier das Verhältnis Trägerflüssigkeit zu Pigmenten nicht mehr gegeben ist.

Frage von Karl-Heinz B. aus M.: Ich habe einen fertig versiegelten Korkboden verlegt und lt. Angaben nochmals versiegelt. Leider lösen sich an einigen Stellen handtellergroße Versiegelungsflächen. Außerdem entstehen unter dem Esszimmertisch bei jeden Rücken der Stühle weisse Streifen. Wie kann ich dieses Problem lösen? Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Antwort: Vorversiegelter Kork ist ein echtes Problem. Um eine Nachversiegelung richtig zu machen, muss die gesamte Fläche so angeschliffen werden, daß von der glänzenden Schicht absolut nichts mehr zu sehen ist. Doch hier kommt das große Problem: Da es sich bei Kork um ein Naturprodukt handelt, sind an den einzelnen Plattenrändern immer leichte Verzahnungen. Beim Schleifen wird von diesen Überständen der komplette Siegel abgeschliffen. Die Fläche muß dann gut gereinigt werden und neu versiegelt. Hierbei entstehen jedoch an diesen Rändern dunkle Streifen, was nicht zu vermeiden ist und optisch sehr stört. Wir lehnen vorversiegelte Produkte zur Verklebung deshalb seit vielen Jahren ab und führen sie auch nicht in unserem Sortiment.

Frage von Gernot W. aus Sch.: Wir haben seit ca. 2 Jahren in den Kinderzmmern einen Korkboden verlegt und die Oberfläche gewachst und geölt. Mit dem Kork sind wir sehr zufrieden, mit der gewachsten Oberfläche aber sehr unglücklich. Kann man das Wachs entfernen und den Kork versiegeln? Für eine positive Antwort wären wir sehr dankbar.

Antwort: Mit unserem Sunbloc-Spezialreiniger können Sie die Wachs- und Ölschicht rückstandsfrei entfernen, danach kann der Boden mit unserem Sunbloc-Korksiegel (wasserlöslich) neu versiegelt werden.

Frage von Irmgard W. aus H.: Wir sind mit unserem verlegten Korkboden sehr zufrieden, nur haben wir ein kleines Problem. Durch die Turnschuhe unserer Kinder entstehen hässliche Striche, wie kann man diese entfernen oder verhindern?

Antwort: Es gibt zwei Arten von Sohlenabrieben. Einmal den sogenannten "Radiergummi-Effekt". Diese Striche entstehen durch weiche Gummisohlen und können mühelos mit einen trockenen Putzlappen entfernt werden.

Die anderen entstehen vorwiegend durch PU-Sohlen und sind eingebrannt. Diese müssen Sie vorsichtig mit einer handelsüblichen Verdünnung entfernen und den Boden danach neu versiegeln. Vorbeugend sollte zur Pflege sollte jeder Korkboden zweimal jährlich mit einer guten Korkpflege pur behandelt werden. Diese bietet Schutz und Pflege. Wir verwenden Produkte von Dr. Schutz.

Frage von Monika D. aus S.: Auf unserem verlegten Korkboden sind nach der Versiegelung einige Blasen etwa 2 x 2 cm aufgetreten. Woher kommt das und wie kann ich das beheben?

Antwort: Es handelt sich hier um Furnierblasen, was sehr selten vorkommt. Die Behebung ist relativ einfach: Schneiden Sie die Blasen über Kreuz auf, heben die Ecken vorsichtig an und geben etwas Holzleim oder Sekundenkleber darunter. Dann drücken Sie die Ecken nach unten, worauf zu achten ist, daß die Schnittkanten genau aneinander liegen. Nach kurzen anpressen (etwa 3 Minuten) wischen Sie die hervorquellenden Reste (bei Holzleim) mit einem feuchten Tuch ab.

Frage von Fam.B.: Auf unserem beige gefärbten Kork sind einige Kratzer, sodass man den braunen Kork sieht. Wie kann ich diese Kratzer beheben?

Antwort: Wir nehmen dazu einen normalen Wasserfabenkasten und mischen uns die entsprechend passende Farbe an. Damit werden die Kratzer mit einem feinen Pinsel so lange nachgezogen, bis die Farbe der Kartzer der Farbe der anderen Korkplatten entspricht. Nach Trocknung der Farbe werden die Kratzer mit einem feinen Pinsel wieder versiegelt. Mit etwas Geduld und Geschick ist der Schaden dann behoben.

Frage von Herrn B. aus D.: Wir haben zwei Kinderzimmer und Flur im Obergeschoss selbst mit Natur-Korkplatten 4 mm verklebt und dann mit Farbe blau, Fixierer und Öl (alles Öko-Markt) behandelt. Die Oberfläche ist bereits nach kurzer Zeit häßlich, stumpf und streifig und abgelaufen worden, so dass mitterweile auch braune Stellen durchdringen. Was kann ich tun?

Antwort: Sie haben einen elementaren Fehler begangen. Gefärbte Korkplatten eignen sich grundsätzlich nicht zum wachsen und ölen. Gefärbter Kork muss immer mit einem qualitaiv hochwertigen Wasserlack in ausreichender Menge (ca. 300 g/qm) endbehandelt werden. Sie können nur die Wachs-und Ölschicht mit unserem Grundreiniger SB210 entfernen, die Oberfläche neu färben und dann versiegeln. Eine andere Möglichkeit besteht nicht.